Gedanken als Bewegung

Alles ist Bewegung – – jede Entscheidung, jeder Gedanke, jeder Schritt, den man tut. Selbst der Wunsch, einen Schritt zu tun, ist eine Bewegung – eine Bewegung in einem Strom, der dich führt und umgibt, der die Richtung bestimmt und dich auffängt, der dein Gefängnis ist und dein Polster.

Als Teil bist du darin unfrei, geführt und beschränkt, doch erkenne die Schönheit dieses „Aufgehens im Ganzen“. Du bist ganz und gar unfrei, denn nicht nur jede Entscheidung, die du triffst, sondern auch das Nicht-Entscheiden und das inkonsequente Handeln sind Bewegungen, die zum Strom gehören, die den Strom ausmachen: Dein „freier Wille“ ist nur in den Schranken deines Bewusstseins frei, nur in den Grenzen deiner Wahrnehmung ist dir alles möglich; und letztlich ist alles, was du tust – und denkst – und fühlst – eine Bewegung im Strom, der dich umgibt.

Der Wunsch, eine Entscheidung zu treffen, ist darin genauso unfrei, wie die Handlung, die der Entscheidung folgt – und auch das Potenzial, einen Wunsch zu hegen oder die Möglichkeit, dieses Potenzial zu bilden… das sind alles nur Kapseln in Kapseln in Kapseln und eines beschränkter als das andere – und doch ist jedes in direkter Weise eine Teilbewegung im Strom – ein Teil des Ganzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.