Das Lob und sein Schaden

Selbst der bestgemeinte Rat, das freundlichste Wort kann noch Schaden anrichten an der Seele des Empfindsamen.

Zum Beispiel das Lob. Die Hervorhebung einer Stärke kann das Gegenüber auf seinen aktuellen Entwicklungsstand festlegen. Nimmt er sich das Lob zu sehr zu Herzen kann es sein natürliches Langen nach einer persönlichen Herausforderung einschränken. Im Übermaß praktiziert kann so das Lob die Entwicklung einer Persönlichkeit durch Überstrahlung seiner mangelhaften Charakterzüge behindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.