Diese Grafik entstammt einer Studie, die Oxfam durchgeführt hat, um die Konzentration der Lebensmittel-Industrie zu veranschaulichen.

Laut der Recherchen von Oxfam liegt der jährliche Umsatz der hier dargestellten „Großen 10“ Konzerne bei unglaublichen 450 Milliarden Dollar – das ist mehr als das BIP aller Niedriglohnländer zusammengefasst.

Oder anders ausgedrückt: in den Kassen dieser zehn Unternehmen landet jeder fünfzehnte weltweit für Lebensmittel ausgegebenen Dollar.

Der Rest dieses gigantischen Marktes gehört lediglich 500 weiteren Unternehmen. Die Konzentration ist also insgesamt sehr hoch, wenn man sich vor Augen führt, dass nur 500 Konzerne zwischen den 7 Milliarden Menschen dieses Planeten auf der einen Seite und ca. 1,5 Milliarden Erzeugern auf der anderen Seite vermitteln.

Man kann also ohne Übertreibung behaupten, dass unsere Versorgung mit Nahrung in wenigen Händen liegt.

Den detaillierten Bericht mit allen Quellen gibt es hier in englischer Sprache:

http://www.oxfam.org/sites/www.oxfam.org/files/bp166-behind-the-brands-260213-en.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.