Die Vorstellung, dass eine Aktiengesellschaft das Ziel der Profitmaximierung für seine Aktionäre hat, wurde zuerst im Fall „Dodge gg. Ford Motor Co.“ im Jahre 1919 formuliert. Im Laufe der Zeit wurde das Konzept der Vorrangstellung der Aktieninhaber in Gesetz und Sitte weithin akzeptiert. Dieser Aspekt wurde vor Kurzem durch den Fall „eBay Domestic Holdings, Inc. gg. Newmark“ bekräftigt, in dem der Delaware Chancery Court erklärte, dass eine nicht-finanzielle Mission, die „nicht versucht, den wirtschaftlichen Wert eines Unternehmens aus Delaware zum Nutzen seiner Aktionäre zu maximieren“ unvereinbar mit den treuhänderischen Pflichten der Geschäftsführer sei.

aus dem Wikipedia-Artikel zur neuartigen Benefit Corporation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.