Von wegen Tierschutz – dass die Anforderungen des neuen Labels des Deutschen Tierschutzverbands nicht weit genug reichen, ist sicherlich diskussionswürdig. Dass aber die selbst gesteckten Ziele teilweise gar nicht eingehalten werden, ist ein Skandal.

Und von wegen Transparenz – Abschottung, Drehverbot, Interview-Verweigerung. Das bleibt weiter Alltag in der industriellen Massentierhaltung. Seht dazu den ARD-Beitrag „REPORT aus Mainz“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.